Deutsche Bank Research
In eigener Sache

Parkettgespräch Stuttgarter Börse: FinTechs vs. Banken - Banking der Zukunft Teil I und Teil II

 

30. März 2016

 

 

 

Die derzeit vorgestellten Digitalisierungsstrategien traditioneller Banken greifen zu kurz und bieten oft nur fragmentierte Insellösungen. Isoliert nach Geschäftsbereichen, gemäß dem kaum innovationsfreundlichen Siloprinzip, werden viele (digitale) Finanzinnovationen vor allem am Kunden-Frontend erlebbar gemacht und auch gerne angenommen. Aber der große Wurf wird den Banken damit nicht gelingen.

Traditionelle Banken sind gut beraten, wenn sie sich zeitnah zu einer digitalen und offenen Finanzplattform wandeln. Andernfalls werden die neu in den Markt eintretenden technologiegetriebenen Nicht-Banken ihren Informationsvorsprung weiter ausbauen und mittelfristig auch außerhalb des Retailbankings mehr leicht zu standardisierende sowie automatisierende Finanzdienste anbieten. Letzteres würde den Verdrängungswettbewerb in der Finanzbranche weiter verstärken und könnte traditionelle Banken bei einigen ihrer Finanzdienste zu einem reinen Infrastrukturprovider mit sinkendem Kundenkontakt reduzieren. Der Verdrängungswettbewerb ist im vollen Gange, viele neue algorithmenbasierte Finanzlösungen kommen bereits aus dem Nicht-Bankensektor.

 

 

Link zum Film Teil I
Link zum Film Teil II

 

Archiv "In eigener Sache"

 

 

 
 
 
Netzwerke
Copyright © 2017 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main