Deutsche Bank Research
Dokumentenliste
Aufsicht und Regulierung

1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10previous Page - vorherige Seitenext Page - naechste Seite
Nr.DatumReihe/Ordner
Titel
Größe
1 25.04.2017 EU Monitor (Engl.)
Large or small? How to measure bank size
Zusammenfassung: Policymakers, clients and bankers themselves wish to know what constitutes a large bank. What is the right indicator to look at if a supervisor is interested in systemic importance and risks to financial stability? What is the right indicator to look at if a company needs a bank that can provide large-scale financing and take on substantial hedging risks? Various measures are currently in use, each with strengths and shortcomings. Regulators and academics mostly look at total assets, an accounting figure. Others reach conclusions from Tier 1 capital or market cap, two regulation- and market-based indicators. This study discusses these and other measures in detail. It draws quantitative comparisons, including across countries and different financial systems, and proposes one indicator that is best suited to measure bank size.
Themen: Andere Finanzinstitute; Aufsicht und Regulierung; Banken; Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Zahlungsverkehr und Marktinfrastruktur
load Pdf 815k 
2 02.03.2017 Talking Point
European banks in 2016: A year to forget
Zusammenfassung: The European banking industry suffered a significant setback in 2016. Revenues declined across the board, cost reductions were unable to keep pace and loan loss provisions rose. As a result, net income fell by almost half. Banks resorted to aggressive de-risking, but a shrinking equity base meant that capital and leverage ratios stagnated for the first time since the financial crisis. By contrast, US banks continued to grow and set a new record in terms of nominal profits, widening the gap to their European peers.
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 
3 02.03.2017 Aktueller Kommentar
Ergebnisse der europäischen Banken 2016: Ein Jahr zum Vergessen
Zusammenfassung: Die europäische Bankenindustrie hat im Jahr 2016 einen herben Rückschlag erlebt. Alle wichtigen Ertragskomponenten waren rückläufig, die Kostensenkungen konnten damit nicht Schritt halten und die Risikovorsorge stieg an. In der Folge halbierte sich der Nettogewinn fast. Die Banken reagierten mit aggressivem Risikoabbau, aber aufgrund einer schrumpfenden Eigenkapitalbasis stagnierten Kapital- und Leverage-Quoten zum ersten Mal seit der Finanzkrise. Im Gegensatz dazu setzten die US-Banken ihr Wachstum fort und steigerten ihren nominalen Gewinn auf ein neues Rekordhoch. Sie konnten damit den Abstand zu den europäischen Wettbewerbern weiter vergrößern (nur in Englisch verfügbar).
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 
4 21.02.2017 EU Monitor (Engl.)
Synthetic securitisation: Making a silent comeback
Zusammenfassung: Securitisation markets have returned to policymakers’ attention recently, only this time as a hoped-for panacea to anaemic lending in Europe rather than a culprit for the financial crisis. To date, the focus is largely on true-sale securitisation. Yet synthetic securitisation has notable potential as well, especially for SME lending. Synthetic securitisation saw mixed trends in recent years. 1) Complex arbitrage deals have almost disappeared. 2) Balance sheet synthetic deals have surged to an issuance volume of EUR 94 bn in 2016. Transactions have become mostly private, yet are now much less complex and of robust asset quality. A firm inclusion of balance sheet deals in the evolving framework for simple, transparent and standardised (STS) securitisations would be sensible and could well contribute to a recovery in lending in Europe.
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; Europäische Fragen; Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Kapitalmarktpolitik; Mittelstand
load Pdf 230k 
5 01.12.2016 Articles: Banks/financial markets
Presentation: European banks - Non-performing loans, negative rates & regulation
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; Internationales Finanzsystem
load Pdf 1841k 
6 18.11.2016 Talking Point
European bank performance: The deposit conundrum
Zusammenfassung: European banking sector results improved in the third quarter after a weak first half of the year. Still, all revenue components registered year-over-year declines, only partly offset by falling costs and lower loan losses. While credit growth remains nearly non-existent, deposit growth has picked up further momentum and is now at its strongest since 2009. This comes despite record-low borrowing costs for customers and deposit rates virtually at zero. Going forward, following the US election, one of the biggest unknowns is the future direction of prudential regulation at the global level, where changes could have a material impact on European banks.
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 
7 18.11.2016 Aktueller Kommentar
Die Lage der europäischen Banken: Das Einlagen-Rätsel
Zusammenfassung: Die Ergebnisse der europäischen Bankenbranche haben sich im dritten Quartal nach einem schwachen ersten Halbjahr verbessert. Trotzdem liegen sämtliche Ertragskomponenten gegenüber dem Vorjahr im Minus, was nur zum Teil durch sinkende Kosten und geringere Kreditverluste ausgeglichen wurde. Während es jedoch weiterhin praktisch kein Kreditwachstum gibt, gewinnt das Einlagenwachstum sogar noch an Fahrt und ist mittlerweile so kräftig wie seit 2009 nicht mehr. Und das, obwohl die Kreditzinsen für Kunden auf einem Rekordtief und die Einlagenzinsen faktisch bei Null liegen. Eine der größten Unbekannten, die den Ausblick bestimmen, ist nach der US-Wahl der zukünftige Kurs der Bankenregulierung auf globaler Ebene. Änderungen hierbei könnten beträchtliche Auswirkungen auf die europäischen Banken haben (nur in Englisch verfügbar).
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 
8 29.09.2016 EU-Monitor (Dt.)
Start-ups und ihre Finanzierung in Europa – Besserung dank Kapitalmarktunion
Zusammenfassung: Ein wichtiges Ziel der geplanten europäischen Kapitalmarktunion (Capital Markets Union, CMU) ist es, genügend Finanzmittel für Start-ups in Europa sicherzustellen. Kosteneffiziente Lösungen sind erforderlich, damit der in den vergangenen Jahren verzeichnete 40-prozentige Rückgang bei Börsengängen kleiner Unternehmen wieder umgekehrt werden kann. Um die Vergabe von Bankkrediten an Start-ups zu fördern, ist es nötig, den Verbriefungsmarkt zu beleben und nach Möglichkeit einen Markt für KMU-Pfandbriefe zu schaffen. Geringe Venture-Capital-Investitionen sind ein weiteres Problem in Europa – zuletzt entsprachen sie nur einem Zehntel der Investitionen in den USA. Um sie zu steigern, sollte institutionellen Anlegern mehr Flexibilität bei ihrer Portfolioallokation eingeräumt werden. Außerdem gibt es in der EU über 500 Crowdfunding-Plattformen. Ein einheitlicher rechtlicher und regulatorischer Rahmen könnte zu einer Konsolidierung führen und dadurch Suchkosten für Anleger sowie Kreditnehmer senken. (nur auf Englisch verfügbar)
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; EU-Erweiterung; Europäische Fragen; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 543k 
9 29.09.2016 EU Monitor (Engl.)
Start-ups and their financing in Europe: Out of the woods with Capital Markets Union
Zusammenfassung: Ensuring sufficient funding for European start-ups forms an integral part of the emerging European Capital Markets Union (CMU). Cost-efficient solutions are necessary to reverse the 40% decline in small IPOs in recent years. To strengthen bank lending to start-ups, reviving the securitisation market and potentially establishing an SME-covered bond market is crucial. Venture capital investments are also subdued – most recently, they were only one tenth of the level in the US. To increase them, institutional investors should be granted more flexibility in their portfolio allocations. Finally, the EU hosts more than 500 crowd funding platforms. A common legal and regulatory approach could stir consolidation and thereby reduce search costs for investors and borrowers alike.
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; EU-Erweiterung; Europäische Fragen; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Kapitalmarktpolitik
load Pdf 543k 
10 23.06.2016 Aktueller Kommentar
EZB-Kaufprogramm für Unternehmensanleihen: Weitere Verzerrungen
Zusammenfassung: Seit der Ankündigung der EZB, Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating in ihr Programm zum Ankauf von Wertpapieren aufzunehmen (CSPP), hat das Emissionsvolumen von Unternehmensanleihen im Euroraum deutlich zugenommen. Ungeachtet der Vorteile für die Emittenten dürfte der Nutzen für die Realwirtschaft jedoch ziemlich begrenzt sein. Der Mehrwert für kleine und mittelständische Unternehmen ist schwer zu erkennen, und die zusätzlichen Mittel werden wahrscheinlich anstatt für Neuinvestitionen primär für die Refinanzierung bestehender Schulden sowie für Aktienrückkäufe verwendet werden. Zudem könnten die möglichen Nebenwirkungen des Kaufprogramms, wie z.B. Ineffizienzen in der Bepreisung von Risiken und eine Verschlechterung der Liquidität, zu weiteren Verzerrungen an den Anleihemärkten führen.
Themen: Andere Finanzinstitute; Aufsicht und Regulierung; Banken; Europäische Fragen; EWU; Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; IWF / Weltbank; WTO; Zahlungsverkehr und Marktinfrastruktur
load Pdf 
1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10previous Page - vorherige Seitenext Page - naechste Seite
 
 
Bundestagswahl 2017
Brexit
Interaktive Landkarten
Copyright © 2017 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main