Deutsche Bank Research
1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10previous Page - vorherige Seitenext Page - naechste Seite
Datum
Titel
Größe
17.08.2015
Operation Big Data: Herausforderung angenommen (Fintech #3)
Zusammenfassung: Das Thema Big Data genießt eine hohe Aufmerksamkeit. Insbesondere die großen digitalen Plattformbetreiber haben das wirtschaftliche Potenzial der algorithmischen Datenanalyse längst erkannt. Täglich stellen sie es Milliarden von Kunden auf professionelle Art unter Beweis. Mit ihren Analysetechnologien generieren sie hohe Umsätze und binden uns loyale Kunden durch bequeme und vor allem individualisierte Dienste immer stärker an ihre Plattformen. Diesen lukrativen Lock-In-Effekt wollen immer mehr Unternehmen nachahmen, um ebenfalls Nutzen aus Big Data ziehen zu können. Gleichwohl schreitet die Implementierung moderner Datenanalyse-Tools in vielen Sektoren nur schleppend voran. Entgegen der Erwartungen mancher Akteure läuft Big Data nämlich nicht einfach so nebenher.
Themen: Banken; Branchen / Rohstoffe; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Gesellschaft / Konsumenten; Globale Finanzmärkte; Handel; Immaterielle Güter; Informationstechnologie; Innovation; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Internet; Makroökonomie; Sozio-ökon. Trends; Technologie und Innovation; Telekommunikation; Wirtschaftsstruktur
load Pdf play audio 
30.07.2015
NPLs: Peripherieländer auf dem Weg der Besserung
Themen: Banken; EWU; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 
23.07.2015
Geldmarktfonds im Euroraum: Trendwende?
Zusammenfassung: Die Geldmarktfonds im Euroraum weisen nach langer Durststrecke wieder Wachstum auf, wie aus den jüngsten Daten der EZB hervorgeht. Im März 2015 verwalteten sie Vermögenswerte in Höhe von EUR 1.032 Mrd., was einem Anstieg von EUR 120 Mrd. gg. Vj. entspricht. Ein ähnlich hoher Anstieg des verwalteten Vermögens wurde zuletzt vor der Finanzkrise verzeichnet, welche den Beginn eines lange andauernden Rückgangs markierte. Erstaunlicherweise setzte der Aufwärtstrend ein, während die Geldmarktrenditen Rekordtiefstände erreichten, besonders für den Euro. Was also sind die Gründe für das Wachstum der Geldmarktfonds?
Themen: Finanzmarkttrends; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf play audio 
16.07.2015
Blockchain – Angriff ist wahrscheinlich die beste Verteidigung (Fintech #2)
Zusammenfassung: Die Blockchain-Technologie wird derzeit in vielen On- und Offlinemedien kontrovers diskutiert. Im Prinzip handelt es sich bei dieser Technologie um ein dezentrales Buchungssystem, welches über Peer to Peer(P2P)-Netzwerke koordiniert werden kann. Aufkommende Eigentums- und Sicherheitsfragen bei den über das Buchungssystem dezentral geleiteten Transaktionen werden ebenfalls über P2P-Mechanismen, also auch ohne zentrale Instanz geregelt. Eigentumsverhältnisse werden durch den digitalen Austausch von kryptographischen Schlüsseln (öffentlich vs. privat) geklärt, während Fälschungen mit Hilfe des kryptographischen „Proof of Work“-Systems weitgehend ausgeschlossen werden können. Somit ermöglicht die Blockchain-Technologie beispielsweise den schnellen und kostengünstigen Transfer von Vermögenswerten und Finanzprodukten zwischen Individuen, die sich weder kennen noch vertrauen, ohne dass ein Intermediär zur Reduzierung vorhandener Informationsasymmetrien dazwischengeschaltet werden muss.
Themen: Banken; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Gesellschaft / Konsumenten; Globale Finanzmärkte; Handel; Immaterielle Güter; Informationstechnologie; Innovation; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Internet; Makroökonomie; Medien/Werbung; Sozio-ökon. Trends; Technologie und Innovation; Telekommunikation; Wirtschaftsstruktur
load Pdf play audio 
01.07.2015
Operation "Digitalisierung im Finanzsektor" (Fintech #1)
Zusammenfassung: Die derzeit vorgestellten Digitalisierungsstrategien traditioneller Banken greifen zu kurz und bieten oft nur fragmentierte Insellösungen. Isoliert nach Geschäftsbereichen, gemäß dem kaum innovationsfreundlichen Siloprinzip, werden viele (digitale) Finanzinnovationen vor allem am Kunden-Frontend erlebbar gemacht und auch gerne angenommen. Aber der große Wurf wird den Banken damit nicht gelingen.
Themen: Banken; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Gesellschaft / Konsumenten; Globale Finanzmärkte; Handel; Immaterielle Güter; Informationstechnologie; Innovation; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Internet; Makroökonomie; Medien/Werbung; Sozio-ökon. Trends; Technologie und Innovation; Telekommunikation; Wirtschaftsstruktur
load Pdf play audio 
11.06.2015
Europäische Banken: Weiter auf dem Weg der Besserung
Zusammenfassung: Den europäischen Banken ist ein guter Start ins Jahr 2015 geglückt. Die Geschäftsvolumina haben angezogen, auch die Qualität der Aktiva hat zugenommen und die Profitabilität ist dank des fortschreitenden Umbaus in der Branche gestiegen. Die neuen, umfangreichen Interventionen der EZB haben die Stimmung an den Kapitalmärkten aufgehellt und zum anhaltenden Rückgang des Euro-Wechselkurses beigetragen – was unter dem Strich für die Banken von Vorteil gewesen sein dürfte (nur auf Englisch verfügbar).
Themen: Banken; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 
22.05.2015
KONZEPT Ausgabe 04
Zusammenfassung: Willkommen zur 4. Ausgabe von Konzept. Asien und der Finanzsektor sind unsere Themenschwerpunkte.

Unser Hauptfeature zu Asien analysiert die volkswirtschaftlichen und geopolitischen Hintergründe der umstrittenen Asiatischen Infrastrukturinvestmentbank unter der Führung Chinas und die potenzielle Umstrukturierung des globalen Finanzsystems, die nach Einschätzung volkswirtschaftlicher Beobachtungen folgen wird. Chinas Finanzmärkte haben sich in den letzten Jahren vollständig gewandelt. Deshalb zeichnet unser zweites China-Feature den Weg der Liberalisierung des Finanzmarktes in China nach. Der Weg in die Zukunft wird gleichermaßen beleuchtet, insbesondere das Szenario der Konvertierbarkeit des Renminbi. Außerdem gibt es zwei Artikel zu Indien: Der erste Beitrag analysiert die florierende Schattenwirtschaft, während das zweite Feature der Frage nachgeht, ob E-Commerce in Indien ebenso als Katalysator für neue Entwicklungen wirken kann wie in China. In unserem letzten Beitrag befassen wir uns mit der Zukunft Singapurs nach dem Tod von Premierminister Lee Kuan Yew im März.

Die Artikelserie zum Finanzdienstleistungssektor enthält einen Kommentar unseres Bankanalysten, wonach die Rechnungslegung der Banken heutzutage zu komplex und daher unverständlich ist – und das sogar für Experten. Unser Bergbauanalyst leitet aus seiner Erfahrung als Mitarbeiter eines Bergbauunternehmens Lösungen für die Compliance-Problematik im Bankensektor ab. Andere Artikel beschäftigen sich mit den neu eingeführten TLAC-Regeln sowie mit der Frage, ob Versicherer ein systemisches Risiko darstellen. Zum Schluss ein wenig Magie – die des Credit Investment-Geschäfts, wenn wir uns mit der scheinbar ungewöhnlichen Performance von Anleihen nach einer Rating-Herabstufung beschäftigen.

Ebenfalls in der aktuellen Publikation enthalten sind unsere bekannten Kolumnen – so etwa eine Buchrezension und die Infografik zu Verkehrsverbindungen zwischen den asiatischen Städten.

Wir hoffen, dass Ihnen die Lektüre von Konzept#4 viel Freude bereitet.
Themen: Arbeitsmarkt; Asien; Aufsicht und Regulierung; Banken; Branchen / Rohstoffe; Demographie; Dienstleistungen; E-Commerce; Einzelhandel; Emerging markets; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Gesellschaft / Konsumenten; Globale Finanzmärkte; Globalisierung; Handel; Informationstechnologie; Intern. Beziehungen; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Internet; IWF / Weltbank; Sozio-ökon. Trends; Städte; Technologie und Innovation; Telekommunikation; Wechselkurse; Wirtschaftspolitik; Wirtschaftsstruktur; Wirtschaftswachstum
load Pdf 1897k 
18.05.2015
Geldmarktfonds: Wie sie funktionieren und wer sie nutzt
Zusammenfassung: Geldmarktfonds sind in Europa und den USA ein wichtiger Akteur an den Finanzmärkten. Sie bieten einerseits den Anlegern Kapitalschutz und tägliche Liquidität und stellen andererseits kurzfristige Finanzierungen an den Geldmärkten zur Verfügung. Allerdings unterscheiden sich die Struktur und die wirtschaftliche Funktion der Märkte in Europa und den USA. In Europa, wo der Markt aus zwei klar unterscheidbaren Segmenten besteht, sind Geldmarktfonds vor allem als Intermediäre innerhalb des Finanzsektors tätig und konzentrieren sich bei ihren Investitionen in hohem Maße auf Bankschuldverschreibungen. In den USA dagegen bestehen einheitliche Standards für den Sektor, und das Geschäft der Geldmarktfonds ist stärker auf die direkte Intermediation zwischen den Nichtfinanzsektoren ausgerichtet.
Themen: Aufsicht und Regulierung; Banken; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 1018k 
28.04.2015
Fintech reloaded – Die Bank als digitales Ökosystem: Mit bewährten Walled Garden-Strategien in die Zukunft
Zusammenfassung: Etablierte Banken sollten sich jetzt zu einem digitalen plattformbasierten Banken-Ökosystem wandeln. Mit den bestehenden Digitalisierungsstrategien wird den Banken der große Wurf nicht gelingen, um sich mittel- bis langfristig im Wettbewerb behaupten zu können. Einige Geschäftsmodelle, Vertriebs- und Kommunikationskanäle, Produkte, Dienste sowie Prozesse, vor allem aber der Umgang mit Daten, müssen neu gedacht und reformiert werden. Eine grundlegende, dem digitalen Zeitalter angemessene Reform bietet jetzt die Chance, dass sich traditionelle Banken die Stärken und insbesondere die Monetarisierungsstrategien (Walled Garden) der erfolgreichen digitalen Ökosysteme bewusst und zu eigen zu machen.
Themen: Banken; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Gesellschaft / Konsumenten; Globale Finanzmärkte; Handel; Immaterielle Güter; Informationstechnologie; Innovation; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem; Internet; Makroökonomie; Medien/Werbung; Sozio-ökon. Trends; Technologie und Innovation; Telekommunikation; Wirtschaftsstruktur
load Pdf 1281k 
19.03.2015
Ergebnisse der europäischen Banken 2014: Gar nicht so schlecht
Zusammenfassung: Die Erträge aus dem Kerngeschäft nehmen zu, die Kreditrisikovorsorge sinkt kräftig und die Kapitalquoten sind auf ein akzeptables Niveau gestiegen – es scheint, die europäischen Banken haben 2014 endlich die Wende zum Besseren geschafft. Die Gewinne haben sich mehr als verdoppelt, auch die Bilanzsummen wachsen und die Banken sind nicht mehr ganz so risikoscheu. Die Aussichten für 2015 sind also etwas positiver als in den letzten Jahren. Nur die Kosten bleiben hartnäckig hoch und verhindern damit ein noch deutlich besseres Abschneiden der Banken (nur auf Englisch verfügbar).
Themen: Banken; Finanzmarkttrends; Fokusthemen - nicht mehr verwenden!; Globale Finanzmärkte; Internationale Kapitalmärkte; Internationales Finanzsystem
load Pdf 
1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10previous Page - vorherige Seitenext Page - naechste Seite
 
 
Bundestagswahl 2017
Brexit
Interaktive Landkarten
Copyright © 2017 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main